Menü

Hilpoltstein ist „Fahrradfreundliche Kommune in Bayern“

Die Stadt Hilpoltstein hat sich dem anspruchsvollen Prüfverfahren mit Erfolg unterzogen und darf sich bis 2028 offiziell „Fahrradfreundliche Kommune in Bayern“ nennen.

Die Auszeichnung ist eine Anerkennung für das bisher Erreichte bei der Radverkehrsförderung und erfordert nach sieben Jahren eine Rezertifizierung, bei der weitere Fortschritte der Radverkehrsförderung erkennbar sein müssen.

Am 09.03.2017 beschloss der Stadtrat Hilpoltstein in seiner Sitzung, eine Mitgliedschaft im Verein "Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern e. V." (kurz AGFK Bayern) anzustreben.

Am 20.06.2017 fand hierzu eine Vorbereisung mit Vertretern der AGFK, des ADFC, Polizei und Fachleuten aus der Stadtverwaltung statt. Dabei stellte die Bewertungskommission fest, dass Hilpoltstein den Erfordernissen einer Aufnahme in den Verein entspricht. Die Stadt Hilpoltstein wurde zum 1. September 2017 als Mitglied in die AGFK Bayern e. V. aufgenommen. Die Aufnahmeurkunde in den Verein wurde am 24. Oktober 2017 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung übergeben.

Ein endgültiger Nachweis zur Erfüllung der Aufnahmekriterien muss innerhalb von vier Jahren nach Aufnahme in den Verein erfolgen. Dies geschah mit der Hauptbereisung im Jahr 2021. Im Januar 2022 wurde die Stadt Hilpoltstein in feierlichem Rahmen als Fahrradfreundliche Kommune zertifiziert. Das Zertifikat muss regelmäßig erneuert werden.

Zertifizierung als Fahrradfreundliche Kommune

img_0069.jpg

Bei dem Zertifizierungsverfahren durch die AGFK (Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen) am 13.07.2021, musste die Stadt Hilpoltstein die Erfüllung der Aufnahmekriterien für die Auszeichnung als „Fahrradfreundliche Kommune“aufzeigen.

Die sogenannte Hauptbereisung wird in zwei Teile unterteilt: Vormittags wurden aktuelle Baumaßnahmen und bereits abgeschlossene Bauarbeiten anhand einer Befahrungsroute abgefahren und besichtigt. In einem zweiten Teil am Nachmittag, wurden theoretische Themenbereiche besprochen und Verbesserungsvorschläge diskutiert.

Die Auszeichnungsveranstaltung der neuen Mitgliedskommunen wird von der AGFK Bayern organisiert und fand am 27. Januar 2022 in einem Onlineformat mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Verbänden statt.

Über die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK Bayern)

In der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK Bayern) haben sich derzeit 83 bayerische Kommunen mit insgesamt knapp sechs Millionen Einwohnern mit dem Ziel zusammengeschlossen, gemeinsam den Radverkehr zu fördern, Erfahrungen auszutauschen und Synergieeffekte zu nutzen.

Die AGFK Bayern vertritt die Interessen ihrer Mitglieder im Radverkehrsbereich u.a. in der Landes- und Bundespolitik und bei kommunalen Spitzenverbänden. Dazu zählen sowohl die Förderung einer radverkehrsfreundlichen Mobilitätskultur als auch der Ausbau der Infrastruktur und die Erhöhung der Sicherheit für Radfahrerinnen und Radfahrer. Alle Mitglieder werden nach einem einheitlichen Kriterienkatalog auf ihre Fahrradfreundlichkeit geprüft.

Kontakt

Frau Nicole Stadlbauer
Logo Metropolregion NürnbergLogo Tourismusverband FrankenLogo Landkreis RothLogo Fränkisches SeenlandLogo Erlebe.BayernLogo Fairtrade Stadt HilpoltsteinLogo Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V.