Menü

Brunnenmännlein

Marktbrunnen mit Brunnenmännlein, steinernes Brunnenbecken mit Bronzefigur auf mittiger Steinsäule, Bronzefigur aus der Gießerei Pankraz und Georg Labenwolf, 1560.

Das am Brunnen auf der Nordseite des Rathauses angebrachte bronzene Brunnen­männlein wurde 1560 von Pankraz und Georg Labenwolf aus Nürnberg gegossen. Hilpoltstein war zu dieser Zeit (zusammen mit Allersberg und Heideck) vom hochverschuldeten Pfalzgrafen Ottheinrich auf 36 Jahre an Nürnberg verpfändet worden. Die Nürnberger waren faire Landesherren und haben sich wegen der Pestgefahr sehr um eine Versorgung der Hilpoltsteiner mit gutem Quellwasser bemüht. Den Laufbrunnen vor dem Rathaus schmückten sie mit dem Brunnenmännlein. Sein Schild zeigt das Wappen von Nürnberg und das Herzschild das Wappen von Hilpoltstein. Beide enthalten den Reichsadler.

Im 19. Jh. wurde es gestohlen und ersetzt. Das später auf dem Kunstmarkt zurückgekaufte Original befin­det sich heute im Museum „Schwarzes Roß“.

Denkmalnummer D-5-76-127-46

Brunnenmännlein
brunnenmaennlein_bergauer_bernhard_bezahlt_dsc_3595_1.jpg
brunnenmaennlein_bergauer_bernhard_bezahlt_dscf0056.jpg
Logo Metropolregion NürnbergLogo Tourismusverband FrankenLogo Landkreis RothLogo Fränkisches SeenlandLogo Erlebe.BayernLogo Fairtrade Stadt HilpoltsteinLogo Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V.