Kontaktperson

Waldmüller Andreas Telefon: 09174 978-300

Aktuelle Informationen im Stadtgebiet Hilpoltstein aufgrund des Coronavirus

virus-4030721_640.jpg

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir möchten gleich zu Beginn klarstellen, dass wir mit dieser Information keine Panik betreiben, sondern zur Versachlichung der Thematik beitragen wollen. Wenn Veranstaltungen abgesagt werden müssen, dann dient dies dazu, die Verbreitung des Coronavirus zu verhindern bzw. zumindest zu verlangsamen. Wir verweisen auch auf die bekannten persönlichen Verhaltensregeln des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (StMPG) im Zusammenhang mit dem Coronavirus (vgl. Merkblatt). Wir bitten Sie dringend, die Vorgaben, Festlegungen, Empfehlungen und Verbote der staatlichen Stellen unbedingt einzuhalten. Reduzieren Sie bitte auch die persönlichen Kontakte - selbst im Freundes- und Familienkreis! Ansonsten müssen wir alle mit weiteren Restriktionen rechnen.

 

Rathaus und Residenz geschlossen!

Aufgrund der aktuellen Entwicklung sind die Rathäuser der Stadt Hilpoltstein bis auf weiteres geschlossen. Dies dient zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Selbstverständlich stehen wir Ihnen weiterhin telefonisch und per E-Mail für Anfragen zur Verfügung. Für dringende, unaufschiebbare Angelegenheiten ist eine vorherige Terminabsprache zwingend erforderlich.

Aufgrund der aktuellen Situation und der täglichen Neumeldungen zum Coranavirus, muss derzeit täglich mit einer neuen Bewertung der Situation gerechnet werden.

Nachfolgend haben wir die wichtigsten behördlichen Entscheidungen zum Nachlesen aufgelistet.

Wichtige Kontaktdaten:

Bürgertelefon Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP): 09131 6808-5101

Das Ordnungsamt der Stadt Hilpoltstein ist Ihnen auch gerne unter der Tel. 09174 978-300 behilflich.

Abschließend bitte nochmals:
Keine Panik, aber erhöhte Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme. Wir hoffen, dass wir bald wieder in einen geordneten Normalzustand zurückkommen. Bleiben Sie auf jeden Fall gesund!

 

Markus Mahl                                            Andreas Waldmüller
Erster Bürgermeister                                 Ordnungsamtsleiter

Aktuelle Allgemeinverfügungen / Rechtsverordnungen

Die Bayerische Staatsregierung hat am 16. März 2020 den Katastrophenfall für ganz Bayern ausgerufen. Damit verbunden ist eine klare Steuerung mit zentralen Eingriffs- und Durchgriffsmöglichkeiten.


In Bayern gilt seit Samstag, den 21. März 2020, 00:00 Uhr wegen der Coronavirus-Pandemie bis 19. April 2020, 24:00 Uhr eine vorläufige Ausgangsbeschränkung. In diesen zwei Wochen ist das Verlassen der eigenen Wohnung nur noch bei triftigen Gründen erlaubt – insbesondere zur Ausübung des Berufs. Außerdem ist das Einkaufen etwa von Lebensmitteln und Getränken sowie der Arztbesuch weiter möglich. Erlaubt sind auch Spaziergänge und Sport an der frischen Luft – allerdings nur alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes. Eine Gruppenbildung an öffentlichen Plätzen darf es nicht mehr geben.


Pressemitteilung der Bayerische Staatskanzlei zur Corona-Pandemie vom 16.03.2020 (121,4 KB)

Allgemeinverfügung StMGP und StMFAS - Veranstaltungsverbote und Betriebsuntersagungen anlässlich der Corona-Pandemie vom 16.03.2020 (108,7 KB)

Änderung Allgemeinverfügung StMGP - Veranstaltungsverbote und Betriebsuntersagungen anlässlich der Corona-Pandemie vom 17.03.2020 (98,5 KB)

Allgemeinverfügung StMGP - Vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie vom 20.03.2020 (52,4 KB)

Verordnung StMGP - Bayerische Verodnung über eine vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie vom 24.03.2020 (139,5 KB)

Notbekanntmachung StMGP - Verordnung zur Änderung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverodnung vom 31.03.2020 (140,1 KB)


FAQ zur Ausgangsbeschränkung

Infektionsmonitor Bayern (zahlreiche Unterlagen und Informationen)

Positivliste - Welche Geschäfte dürfen weiterhin öffnen?

Aktuelle Informationen des Landratsamtes Roth


 
Coronavirus: Allgemeine Informationen -Ticker Landratsamt Roth

ÖPNV -Ferienfahrplan und vorübergehend kein Fahrscheinverkauf beim Busfahrer im Landkreis Roth

Ab Montag, den 16. März 2020, gilt für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis Roth der Ferienfahrplan. Der Landkreis reagiert damit auf die staatlich angeordneten Schulschließungen und die Empfehlung, die sozialen Kontakte möglichst zu reduzieren.

Um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus auch für das ÖPNV-Personal zu verringern, ist es ab sofort nicht mehr möglich, Tickets bei den Busfahrerinnen und Busfahrern zu erwerben. Zum Ein- und Ausstieg werden nur noch die hinteren Türen geöffnet. Die Fahrscheinkontrolle entfällt, dennoch ist die Fahrt in den Bussen im Landkreis Roth nur mit gültigem Ticket erlaubt.

Informationen & Ticketkauf vor Fahrtantritt

Die Fahrgäste werden gebeten, sich vor Fahrtantritt beim jeweiligen Verkehrsunternehmen oder in der Fahrplanauskunft des Verkehrsverbunds Großraum Nürnberg (www.vgn.de) zu informieren. Fragen rund um den Stadtbus Roth beantwortet das Kundenbüro der Firma Röhler in der Hauptstraße 36 in Roth, Tel: 09171 / 96760.

Für den weiterhin nötigen Kauf von Tickets stehen Fahrkartenautomaten oder digitale Vertriebswege zur Verfügung. Im VGN Onlineshop (shop.vgn.de) besteht die Möglichkeit, Tickets direkt als Print- oder Handyticket zu erwerben oder sich per Post zuschicken zu lassen. Weitere Ticketkaufoptionen bieten die VGN App „VGN Fahrplan & Tickets“ sowie der „DB-Navigator“.“

Allgemeinverfügung - Einschränkung Besuchsrechte Krankenhäuser, Pflege- & Behinderteneinrichtungen

Seit 14. März 2020 gilt eine Einschränkung der Besuchsrechte für Krankenhäuser, Pflege- und Behinderteneinrichtungen. Jeder Patient oder Betreute darf jetzt nur noch einen Besucher pro Tag für je eine Stunde empfangen. Ausnahmen sind möglich, etwa beim Besuch von Kindern, im Notfall oder in der Versorgung von Sterbenden.

Ferner dürfen Personen, die in einem Risikogebiet waren, innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen nach Verlassen dieses Gebiets diese Einrichtungen nicht betreten.

Die Maßnahmen dienen vor allem dem Schutz von älteren Menschen in Pflegeeinrichtungen und ebenfalls besonderes Schutzbedürftigen in Krankenhäusern.


Allgemeinverfügung StMGP - Einschränkung der Besuchsrechte für Krankenhäuser, Pflege- und Behinderteneinrichtungen vom 13.03.2020 (39,2 KB)

Allgemeinverfügung StMGP - Änderung Allgemeinverfügung Einschränkung der Besuchsrechte für Krankenhäuser, Pflege- und Behinderteneinrichtungen vom 17.03.2020 (93,2 KB)

Loading...