Menü

Das Polizeipräsidium Mittelfranken warnt vor Betrugsmaschen

Polizei Mittelfranken warnt "Vorsicht vor falschen Polizisten"

26. August 2021

Die Kriminalpolizeiinspektion Schwabach informiert über eine Zunahme von Anrufen in Mittelfranken.

Die Kriminalpolizeiinspektion Schwabach informiert über eine Zunahme sogenannter Schockanrufe durch bandenmäßig organisierte Tätergruppen in Mittelfranken.

Vorsicht vor falschen Polizisten!

Die Täter geben beispielsweise vor, Polizei- bzw. Kriminalbeamte oder Staatsanwälte zu sein und suggerieren ihren Opfern, deren Geld und eventuell Zuhause aufbewahrten Schmuck vor einer angeblich drohenden Straftat in Verwahrung nehmen zu müssen.

Die Polizei ruft nie mit der Rufnummer 110 bei Ihnen an! Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und verständigen Sie umgehend den Notruf unter 110!

Coronazeit ist Betrügerzeit

Durch die Pandemie hat sich der Alltag für viele Menschen stark verändert. Vieles ist neu und war so noch nie da. Ein Umstand, den gerade Betrüger und Diebe für ihre Taten nützen.

So verschaffen sich Trickdiebe Zugang zu Wohnungen, indem sie vorgeben, Impfungen oder Corona-Tests durchführen zu wollen. In einer neuen Variante des Enkeltricks verlangen Betrüger Bargeld für angeblich in Not geratene Verwandte und andere verkaufen minderwertige Gesundheitsprodukte gegen Vorkasse.

Die Polizei rät:

  • Übergeben Sie kein Geld an Unbekannte.
  • Lassen Sie niemanden in Ihre Wohnung.
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.
  • Reden Sie mit Personen, denen Sie vertrauen, bevor Sie Entscheidungen treffen.
  • Gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit.
  • Im Zweifelsfall: NOTRUF 110
Logo Metropolregion NürnbergLogo Tourismusverband FrankenLogo Landkreis RothLogo Fränkisches SeenlandLogo Erlebe.BayernLogo Fairtrade Stadt HilpoltsteinLogo Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V.