Menü

Residenzführungen

Außergewöhnliche Kunstwerke in Stuck

residenz_stuckdecke_1_luna_krebs_bergauer_bernhard_bezahlt_dscf0190-hdr_1_1.jpg

Von den ursprünglich vier Flügeln des fürstlichen Amtssitzes ist uns heute vor allem das heutige Residenzgebäude als Haupthaus bekannt. Glücklicherweise sind darin auch die wertvollen Stuckdecken aus alter Zeit erhalten geblieben. Reich bebildert statten sie die Räumlichkeiten prunkvoll aus und lassen erahnen, wie repräsentativ Fürst und Fürstin um 1600 residierten. Sie investierten beispielsweise auch in damalig moderne Bequemlichkeiten wie ein hauseigenes Badezimmer.

Der Planeten- und Götterhimmel ist ein vielbestaunter kunsthistorischer Schatz. Auch das freigelegte Wandgemälde der Venus Marina zählt zu den Besonderheiten: In leuchtenden Farben zitiert diese die mythologische Freskengestalt, wie sie aus dem römischen Pompeji bekannt ist. Julia Isenberg erläutert die Bedeutung der Sehenswürdigkeiten in der Residenz und lädt mit ihren Erzählungen dazu ein, das Herrschaftshaus und ihre ehemaligen Bewohner kennenzulernen.

Anfragen und ausführliche Informationen: Amt für Kultur und Tourismus, Kirchenstraße 1, 91161 Hilpoltstein, 09174/978-505, tourismus@hilpoltstein.de, www.hilpoltstein.de.

    Kontakt

    Frau Silvia Wittmann
    Logo Metropolregion NürnbergLogo Tourismusverband FrankenLogo Landkreis RothLogo Fränkisches SeenlandLogo Erlebe.BayernLogo Fairtrade Stadt HilpoltsteinLogo Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V.