3c GROSSE-SCHWEPPERMANN-TOUR 99,6km 1091hm

Sternenradweg 3c

Hilpoltstein-Freystadt-Neumarkt-Trautmannshofen-Ebenried-Rothsee-Hilpoltstein

img_20150803_134937123_hdr.jpg

Wer mit der Gredl-Bahn und RE über Roth, Nürnberg nach Neumarkt fährt, kann die Tourvariante 3b und c auch abkürzen.

 

Wir starten am Bahnhof in Hilpoltstein über den Altstadtring nach Osten Richtung Freystadt.

Am Ortsende biegen wir rechts in die Auhofer Straße ein, um gleich wieder links über einen Ast der Auhofer Straße Richtung Main-Donau-Kanal zu radeln (Anlage 0). Am Kanal rechts fahren wir bis zur Schleuse Hilpoltstein, um hier auf den nördlichen Uferweg zu wechseln.

Gleich nach der Eisenbahn- und Autobahnbrücke schieben wir 20 m links einen Böschungsweg hoch Richtung Bischofsholz. Hier geht’s links auf der Ortsstraße weiter, um dann rechts auf den Radweg nach Mörlach einzubiegen. In der Ortsmitte rentiert sich ein kleiner Abstecher nach links zum Schloss Mörlach. (Anlage 1)

Entlang der Staatsstraße führt uns der Radweg über Mörsdorf (Anlage 2) nach Freystadt (Anlage 3).

Wir fahren über den Kreisverkehr gerade aus in die Ortsmitte, hier rechts aus dem unteren Stadttor ostwärts, um dann sofort wieder links in die Neumarkter Straße einzubiegen, auf der wir dann bis zum Ortsende bleiben.

Jetzt geht es auf dem Radweg über Rettelloh (Schwimmbad), Frettenshofen, Sondersfeld (Anlage 4) bis zur Kreisstraßeneinmündung bei Forst, wo wir links Richtung Neumarkt abbiegen. Der Radweg führt uns vorbei an Reichertshofen und Buchberg (Anlage 5) über die Brücke der Bundesstraße 299 nach Sengenthal.

(Alternativroute: Wer die kräftezehrenden Steigungen in den Jura umgehen will, kann hier entlang dem  „alten Kanal“ bis nach Schwarzenbach gemütlich weiterradeln. Hierzu muss man noch vor der Bundesstraße auf den Radweg entlang dem Ludwig-Donau-Main-Kanal einbiegen und der Beschilderung in Neumarkt folgen.)

Unsere anspruchsvollere Route führt noch bis kurz vor Sengenthal, wo wir jetzt auf einen Bahntrassenweg links Richtung Neumarkt radeln. Diesen Radweg verlassen wir nicht mehr bis wir am Marktplatz von Neumarkt angekommen sind (Anlage 6).

Ab hier fahren wir ein Teilstück des „Radweg Schwarze Laber“: Am Marktplatz Neumarkt biegen wir 120m nach der Sparkasse (hier befindet sich auch ein empfehlenswerter Brauereibiergarten „Oberer Ganskeller“) rechts in die Rosengasse, nach der Brücke links in die Kapuzinerstraße  und nach 500m rechts in die EFA-Straße. Diese mündet in die Bundesstraße/Amberger Straße. Meist straßenbegleitend geht der Radweg bergauf über Pilsach (Anlage7), in Pfeffertshofen geradeaus nach Laaber.

An der Kirche geht es links auf den „Radweg Laber-Pegnitz“; wir queren die Kreisstraße in die Trautmannshofener Straße, queren nach 2km die B299 und erreichen Trautmannshofen (Anlage 8).

Achtung: Auf der Straße weiter Richtung West biegen wir nach 1km rechts Richtung Buschhof ab, um nach weiteren 2,3km, gleich nach dem Wegweiser „Brenzenwang“ scharf links in den „Schweppermann-Radweg“ (bis Schwarzenbach event. nicht immer ausgeschildert) einzubiegen.

Dem „Schweppermann“ folgen wir über Bräunershof, Oberried, Unterried, Habersmühle (Achtung: hier rechts in den Waldweg, bei einer Spitzkehre links den Berg hinab langsam fahren!) nach Langental.

Weiter führt er uns über Sindlbach, Ober- und Unterölsbach an den Ludwig-Donau-Main-Kanal.

Diesem folgen wir bis Schwarzenbach (Anlage 9), wo ein Biergarten beim Treidelschiff „Elfriede“ eine willkommene Pause ermöglicht.

Von hier aus kann man auch nach Neumarkt, Postbauer-Heng oder Burgthann zum Bahnhof radeln und mit der Bahn zurück nach Hilpoltstein fahren.

Jetzt unterqueren wir den Kanal und starten den Rückweg über Ezelsdorf. Noch vor Postbauer-Heng biegen wir am Friedhof rechts ab, queren die Bundesstraße 8 und radeln am Schlosspark „Kago“ (Anlage 10) vorbei, am Wege-T  nach rechts, Richtung Kemnath. Hier biegen wir links in die Henger Straße (Ausschilderung nach Allersberg) ein, am Feuerwehrhaus gerade aus, bis wir nach der Ortschaft die Staatsstraße überqueren. Geradeaus bergauf, bergab, biegen wir am Bach nach rechts, später nach links und folgen der Flurbereinigungsstraße nach Pavelsbach. Wir queren die Dorfstraße zur Kirche und kommen hier auf die Ludwigstraße rechts nach Möning.

In Möning links auf die Seligenportener Straße, nach der Kirche rechts in die Frankenstraße und am Ortsende links in die Bergstraße fahren, um gleich wieder rechts nach Rohr abzubiegen.

In der Ortsmitte von Rohr geht es nach der Bushaltestelle rechts nach Ebenried. Hier befindet sich in der Ortsmitte eine gutbürgerliche Gaststätte mit Biergarten (Anlage 11). Wir fahren weiter gerade aus. Am Ortsende biegt eine Straße nach Stockach links ab. Bis zur endgültigen Fertigstellung (frühestens 2018) des Radweges nach Göggelsbuch ist für Familien mit Kindern der kleine Umweg über Stockach, Uttenhofen, Eismannsdorf auf Grund des geringeren Verkehrsaufkommens zu empfehlen!

Unser Tourenvorschlag geht aber über den Radweg nach Heblesricht und führt dann bis zur Eröffnung des geplanten Radweges noch auf der Kreisstraße noch Göggelsbuch.

Hier bleiben wir zunächst rechts auf der Göggelsbucher Hauptstraße (siehe auch Anlage 11) um dann rechts in die Eulenseestraße und gleich wieder links (!) den Berg hinunter nach Polsdorf zum Rothsee (Anlage 12) zu gelangen.

Hierzu biegen wir in Polsdorf rechts ab, nach 100m links und am See wieder links. Jetzt radeln wir am Südufer des Rothsees gemütlich nach Hilpoltstein zurück. Der See und die Gastronomie laden zum Verweilen ein. Wer nicht mehr ganz zurück fahren will, kann hier auch die Buslinie 633 nutzen.

Wer Natur- und Fischlehrpfad genauer ansehen will, muss rechts auf dem Fußgängerweg einbiegen; vorbei am Strandhaus Heuberg (in der Nähe der Umweltstation des LBV) geht’s  zurück nach Hilpoltstein. Dabei queren wir nochmals den Main-Donau-Kanal. In HIP an der 2. Ampel (Allersberger Straße) rechts, geht es am Altstadtring entlang zurück zum Bahnhof Hilpoltstein, dem Ausgangspunkt unserer heutigen Tour.

Kurz-Info

Gesamtlänge: 99.6 km

Fahrzeit ca.: 7 Stunden

Charakter
  • schwierig, hohe konditionelle Anforderungen
  • mit deutlichen Steigungen
Verkehrsbelastung
  • überwiegend auf eigener Trasse, abseits des motorisierten Verkehrs
  • teilweise auf wenig befahrenen Nebenstraßen
  • abschnittsweise neben Hauptverkehrsstraßen (straßenbegleitender Radweg)
Fahrbahndecke
  • sehr gute Fahrbahndecke (überwiegend Asphalt)
  • gute Fahrbahndecke (Asphalt und gute wassergebundene Fahrbahnoberflächen)
  • zum Teil Wirtschafts- und Forstwege mit teilweise grober Fahrbahndecke bzw. Wiesenwegen

Weitere Informationen:

Stadt Hilpoltstein, Amt für Kultur und Tourismus
Marktstraße 1
91161 Hilpoltstein
Tel.: 09174 978-505
Fax: 09174 978-519
Loading...