Aufgaben, Ziele und Themen des Seniorenbeirats

Der Seniorenbeirat setzt sich für die Interessen der älteren Mitbürger in der Öffentlichkeit ein,er bemüht sich um verbesserte Lebens- und Wohnbedingungen, Freizeit- und Hilfsangebote, Möglichkeiten aktiver Lebensgestaltung und Integration der Senioren in das öffentliche Leben.Darüber hinaus berät er den Stadtrat und die Verwaltung in den die älteren Mitbürger betreffenden Fragen und wirkt bei städtebaulichen Planungs- und Entscheidungsprozessen mit. Der Beirat koordiniert Veranstaltungen und ergänzt das Seniorenangebot durch eigene Veranstaltungen.

Aktuelle Themen – darüber spricht der Seniorenbeirat

  • Städtebauliches Entwicklungskonzept der Stadt Hilpoltstein. Hierzu konnte der Seniorenbeirat Vorschläge einbringen und Ideen erarbeiten z.B. zu Verbesserungen im innerstädtischen Straßenverkehr, zur Erreichbarkeit von Arztpraxen, Apotheken und Therapiezentren für Gehbehinderte; Straßenübergänge, Sitzbänke, Einkaufszentren, Kurzzeit- und Tagespflegeplätzen …
  • Wie gut lässt es sich im Alter in Hilpoltstein leben und wohnen? Grundlage dafür sind die Ergebnisse der Erhebung im Rahmen des Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts im Landkreis Roth, bei der in Hilpoltstein eine Vollerhebung und Befragung aller älteren Bürger ab dem 63. Lebensjahr durchgeführt wurde.
  • Mobilität und Öffentlicher Nahverkehr – wie seniorenfreundlich sind unsere Bahnhöfe im Landkreis (insbesondere der Regionalbahnhof Allersberg) – Anschlusszeiten zu Nahverkehrsverbindungen von Bus und Bahn, Spätheimkehrverbindung nach kulturellen Veranstaltungen z.B. in Nürnberg, Bedienung der Fahrkartenautomaten. Reiner Wagner, Mitglied im Vorstand des Seniorenbeirats, erstellt regelmäßig zum jeweiligen Fahrplanwechsel ein umfachreiches Faltblatt mit wertvollen Tipps und einem Kurzfahrplan mit den Verbindungen über Roth bzw. Allersberg nach Nürnberg, das im Rathaus und in der Residenz aufliegt. Im Juli 2014 fand dazu ein gemeinsamer Runder Tisch mit den Bürgermeistern des südlichen Landkreises, Kreisräten und Vertretern des Landratsamtes statt. Diese Austauschplattform soll in Zukunft regelmäßig statt finden.
  • "Bewegungsspaß für ALLE" - Generationsübergreifender Bewegungspark für Senioren in Hilpoltstein
    In den vergangenen Jahren hat sich der Seniorenbeirat maßgeblich für einen generationsübergreifenden Bewegungspark stark gemacht und Vorschläge zur Gestaltung an den Stadtrat eingereicht.
    Kurz vor den Sommerferien 2014 wurde der zweite Bauabschnitt des Grünzugs Försterwiese fertiggestellt, auf dem neben dem Spielplatz jetzt auch ein Bewegungspark mit verschiedenen Fitnessgeräten für Jung und Alt installiert wurde.
  • Querung der Allersberger Straße in Höhe des Bäckerei-Cafés und die Verlängerung des Gehsteiges Sandsteig/Rosenstraße - eine Gefahrenzone nicht nur für Senioren. Auf Anregung des Seniorenbeirates und des Arbeitskreises Verkehr regelt seit Anfang 2014, nach längerer Probezeit eine Fußgängerampel den Übergang. Ebenso wurde in der St.-Jakob-Straße ein Fußgängerweg von der Fahrbahn abgetrennt.
  • Ehrenamt im Ruhestand
    Viele noch rüstige Senioren engagieren sich in unserer Gemeinde ehrenamtlich. Wie eine Befragung im Rahmen des Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts in Hilpoltstein und den Ortsteilen ergab, zeigte darüber hinaus eine gute Zahl der Befragten Interesse, eine für sie geeignete Tätigkeit zu übernehmen.
    Der Seniorenbeirat hat sich dieser Thematik angenommen. In einem ersten Schritt soll 2014/2015 der Bedarf ermittelt und daraus Maßnahmen abgeleitet werden, um die an ehrenamtlicher Tätigkeit interessierten Senioren zu gewinnen.
  • Internet für Senioren
    Nach zunächst angebotenen Schnupperkursen für Senioren geht der Seniorenbeirat seit Frühjahr 2014 neue Wege: „Jung und Alt“ im Internet gemeinsam mit Schülern der Realschule Hilpoltstein und einer Lehrkraft, so lautet ein neues Projekt, das in den Interneträumen der Realschule angeboten wird. In eigenen Workshops können zudem Spezialthemen behandelt werden. Das Projekt findet auf beiden Seiten sehr großen Anklang.
Loading...