Hofstetten

Vor der Eingemeindung zum 01.01.1972: Hofstetten, Marquardsholz, Fuchsmühle, Schweizermühle. Im idyllischen Wiesengrund der kleinen Roth gelegen, wird der Ort 1142 erstmals genannt. Als Stiftung für das Kloster Walderbach bei Regensburg ist er über 600 Jahre in dessen Besitz. So erbaute das Kloster im 14. Jahrhundert die gotische Kirche "Mariä Verkündigung" mit einem originellen Altar. Walderbachisch ist auch die Mühle, die Sitz des Richteramtes war. Drittes Wahrzeichen ist heute die 200jährige, aufwendig sanierte Engerling-Scheune.

Einwohner: 908

Loading...